Mittelalter Hausarbeiten

Wir stellen Ihnen Hausarbeiten über mittelalterliche Themen kostenlos zur Verfügung. Diese Seite wird kontinuierlich ergänzt.Die auf dieser Seite veröffentlichten Hausarbeiten stellen eine Auswahl der besten Arbeiten von Studenten renommierter Hochschulen und Dozenten dar. Die Arbeiten wurden sorgfältig recherchiert niedergeschrieben und leisten somit einen wertvollen Beitrag als Nachschlagewerk für interessierte Besucher.Jede hier veröffentlichte Hausarbeit wurde von uns in einer stundenlangen Prozedur manuell auf Qualität überprüft und ins HTML-Format konvertiert. So stellen wir sicher, dass die Qualität auf dieser Seite gewahrt wird und nur die hochwertigsten Hausarbeiten veröffentlicht werden.Studenten, die ihre Hausarbeit, Seminararbeit o. Ä. kostenlos auf unserer Seite publizieren möchten, können gerne mit dem Webmaster Kontakt aufnehmen und ihre Arbeit vorschlagen: kontakt(at)deutschland-im-mittelalter.de. Wir freuen uns auf eure Zuschriften!

…dass aber ein Zusammenhang zwischen dem modernen Krankheitsbild der Depression und dem uralten Phänomen der Melancholie besteht, wird meistens erst auf den zweiten Blick deutlich.

Autor: Andreas Bildstein

Note: 1,0

Hochschule: Uni Freiburg (Breisgau)

… Dabei soll der Schwerpunkt auf der zweiten Hälfte des 12.Jahrhunderts sowie auf den ereignisreichen 13. und 14. Jahrhunderten liegen, welche sicherlich den größten Einfluss auf die Entwicklung der Pfalzgrafschaft bis hin zur Kurpfalz hatten.

Autor: Christian Behrens

Note: 2,0

Hochschule: Uni Heidelberg

Die Briefe Bernhards von Clairvaux sind im Wesentlichen nicht durch einzelne erhaltene Exemplare, sondern durch bereits im Mittelalter angefertigte Editionen überliefert…

Autor: Jens Notroff

Note: 1,5

Hochschule: FU Berlin

Domini Canes et Vulpes in Vinea – Über die Rolle des Dominikanerordens in den Inquisitionsprozessen des 13. Jahrhundert gegen die Katharer…

Autor: Jens Notroff

Note: 1,0

Hochschule: FU Berlin

Buchzusammenfassung zu „DIE EHRE FRIEDRICH BARBAROSSAS – KOMMUNIKATION, KONFLIKT UND POLITISCHES HANDELN IM 12. JAHRHUNDERT“ von Knut Görich. Barbarossa war kein kühl kalkulierender Politiker, sondern vielmehr ein von Ehre und Stolz geleiteter Kaiser…

Autor: Anonym

Note: 1,0

Hochschule: Universitá di Pisa

Das geistige Leben Europas wurde im 12. Jahrhundert aufgrund von Rationalitätsschüben und der Förderung Kaiser Friedrichs II. stark beeinflusst. Die damit beginnende Auseinandersetzung der Theologie mit der Philosophie war für die katholische Kirche…

Autor: Marcel Renz

Note: 2,7

Hochschule: Uni Heidelberg

Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit der Person von Bischof Heinrich II. Dabei wird u. A. das Verhältnis von Königtum und Bischofskirche beleuchtet.

Autor: Marcel Renz

Note: ?

Hochschule: Uni Heidelberg

Der Ritter. Auch heute noch, Jahrhunderte nach dem Niedergang des Rittertums, ruft dieser Begriff eine fast schon genormte Assoziation beim Leser hervor: Ein mutiger und stolzer Mann in glänzender Rüstung…

Autor: Patrick Leiske

Note: ?

Hochschule: Uni Heidelberg

Wenn man das Leben und die Politik Friedrichs II. betrachtet, so stellt man fest, dass gerade der Kreuzzug, genauer gesagt das Versprechen eines Kreuzzuges eine besondere Rolle spielt…

Autor: Christian Behrens

Note: 2,7

Hochschule: Uni Heidelberg

Von Reliquien der christlichen Kirche geht eine ungeheure Anziehungskraft aus. Besonders von der Lanze, mit der der römische Centurio Longinus die Seite Jesu geöffnet haben soll…

Autor: Jens Notroff

Note: 1,0

Hochschule: FU Berlin

Zum ersten Mal seit Friedrich II. gab es in Deutschland wieder einen legitimierten römischen Kaiser. Er verfasste die „Goldene Bulle“ und verkündete diese auf den Hoftagen zu Nürnberg und Metz.

Autor: Sascha Vetterle

Note: 2,0

Hochschule: Uni Heidelberg

Was war die Ursache des Konfliktes? Wie verlief er? Welche Folgen hatte der Konflikt?

Autor: Sascha Vetterle

Note: 1,7

Hochschule: Uni Heidelberg

…denn wer in Aachen auf dem Karlsthron gekrönt wurde, der konnte auch von nun an in Rom die Kaiserwürde erlangen.

Autor: Christopher Dorbath

Note: 1,7

Hochschule: Uni Heidelberg

War der Zug der Kreuzfahrer gegen Konstantinopel nur zufällig oder wurde die Stadt wegen einer Intrige überfallen? Hier werden verschiedene Theorien gegenübergestellt.

Autor: Florian Köbele

Note: 1,7

Hochschule: Uni Heidelberg

Seit den jüngsten Ereignissen in den USA und im Irak erlebt der Ausdruck Kreuzzug eine „zweifelhafte Renaissance“. Seitdem hat sich fast jede Zeitung mit diesem Schlagwort einmal „geschmückt“.

Autor: Andreas Berg

Note: 1,3

Hochschule: Uni Heidelberg

War die Reichskirche einfach der verlängerte Arm der Königsgewalt, gab es keine Eigenständigkeit, und was wollte der Monarch überhaupt ereichen?

Autor: Björn Böhling

Note: ?

Hochschule: Uni Hamburg

Doch einem Nachfolger Petri sollte es gelingen, den Stein des Sisyphos bis zum Gipfel zu rollen: Dem 182. Papst, Papst Innozenz III. Dieser schuf durch seine Rekuperationspolitik…

Autor: Florian Köbele

Note: 2,0

Hochschule: Uni Heidelberg

War eine Bedrohung des fränkischen Herrschaftsbereiches durch die Sachsen wirklich vorhanden?

Autor: Mark Scheurer

Note: ?

Hochschule: Uni Heidelberg

…Synoden zwischen 1002 und 1024. Die Betrachtung der Synoden spielt eine entscheidende Rolle für die Untersuchung der Herrschaftsauffassung des Königs.

Autor: Marco Birn

Note: ?

Hochschule: Uni Heidelberg

Intensivierung der Westpolitik unter Otto dem Großen im Spannungsfeld geistlicher Würdenträger und weltlicher Machthaber.

Autor: Christian Hüllenkremer

Note: 2,0

Hochschule: Uni Freiburg (Breisgau)

Diese Arbeit leistet einen Beitrag zum Verständnis, wie Heinrich I. es schaffte, trotz seiner anfangs freundschaftlichen Haltung gegenüber Karl „dem Einfältigen“ dessen Teilreich Lothringen zu erobern.

Autor: Anonym

Note: ?

Hochschule: Uni Heidelberg

Die Rahmenbedingungen der Politik des Römischen Reiches sind im 14. Jahrhundert von zwei Entwicklungen geprägt: Zum einen vom Verlust der effektiven Herrschaftsgewalt…

Autor: Anonym

Note: ?

Hochschule: Uni Heidelberg

Hauptfragen werden sein, ob sich die Turniere damals wirklich so ereigneten, wie es uns die Medien heute vermitteln, welche Arten des Kampfes es gab, wie der Sieger bestimmt wurde…

Autor: Björn Böhling

Note: ?

Hochschule: Uni Hamburg

Die päpstliche Autorität war im europäischen Mittelalter ein starker Faktor und über Jahrhunderte eine respektierte Größe. Daher hatten Urkunden, welche von der päpstlichen Kanzlei ausgestellt worden waren, eine besondere Bedeutung für den Empfänger…

Autor: Ole Johannes Léon Schoenmakers

Note: 1,0

Hochschule: Uni Heidelberg

…stellt sich also die Frage, weshalb und wie das aufstrebende Geschlecht das Heiligtum des Märtyrers Dionysius beeinflusste und im Laufe des 8. Jahrhunderts seinem Einfluss unterwarf.

Autor: Jochen Ahlers

Note: ?

Hochschule: Uni Heidelberg

Die folgende Arbeit befasst sich mit dem bedeutendsten Fürstenprivileg der Staufer. Das 1231 von König Heinrich VII. erlassene Zugeständnis erhielt wohl im 19. Jahrhundert den Kunstnamen…

Autor: Jan Bauer

Note: 1,3

Hochschule: Uni Heidelberg

Man mag sich fragen inwiefern die Beschäftigung mit verschiedenen Attentaten der Geschichte, in diesem Fall dem Mittelalter, lohnenswert ist…

Autor: Guy Simon

Note: 1,0

Hochschule: Uni Freiburg (Breisgau)

Die Geschichte der Pfalzgrafschaft bei Rhein erstreckt sich über mehr als ein Dreiviertel Jahrtausend. Dass ein Territorium in solch einer langen Zeitspanne von politischen und geographischen Veränderungen nicht verschont blieb…

Autor: Christian Behrens

Note: 2,0

Hochschule: Uni Heidelberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*