Spätmittelalter

Während das Byzantinische Reich immer weiter zerbrach, wurden die christlichen Bereiche immer stärker. Das Bürgertum in den Städten und die Geldwirtschaft wurden immer stärker und es bildeten sich immer mehr Handelsmöglichkeiten heraus, da auch die Wege zu Schiff und auf den Straßen stetig ausgebaut wurden.

Doch der Aufschwung brach, als es zur Krise in verschiedenen Teilen Europas kam. Grund dafür waren Wetterveränderungen und ganz besonders auch die Pest. Es heißt, dass zwischen einem Drittel bis zur Hälfte der Bevölkerung an der Pest erkrankte und daran starb. Besonders verbreitet war der so genannte Schwarze Tod in den Städten, da sich dort viele Bürger zusammen kamen um Handelsgeschäfte abzuschließen. Die Menschen kamen aus allen Ländern und brachten die Pest mit oder brachten sie bei ihrer Abreise in andere Gebiete. Die Ausbreitung der Pest war großflächig und schnell und zu damaliger Zeit nicht einzudämmen.

International war im Spätmittelalter einiges los. Durch die Pest änderten sich die Strukturen elementar. Es kam zu Aufständen und das Rittertum verlor an Stärke. Es kam zum Hundertjährigen Krieg zwischen England und Frankreich, die osmanischen Türken eroberten Konstantinopel und in Deutschland wurde der Buchdruck mit beweglichen Lettern erfunden. Durch die, im Hochmittelalter gegründeten, Universitäten erlebten die Kunst und die Wissenschaften einen Aufschwung. Künstler wurden vom gestärkten Bürgertum engagiert und mussten nicht mehr länger nur kirchliche Motive schaffen.

Trotz der Pest und der vielen anderen Probleme im Spätmittelalter blühte der Handel weiter auf. Italien war weiterhin Spitzenreiter, doch durch die Städtebunde der Hanse wurde auch die Nord- und Ostsee zum wichtigen Handelsgebiet. Die Bevölkerungszahl stieg wieder an.

Die Renaissance löste das Mittelalter schließlich ab. Als Auslöser dafür bzw. als Wegbereiter in eine neue Epoche galt unter anderem die Erfindung des Buchdrucks, die Entdeckung neuer Länder und Kontinente, insbesondere durch Christoph Kolumbus, sowie die Reformation.

Quelle

  • Dieser Artikel wurde aus dem Gedächtnis verfasst. Deshalb gibt es keine Quelle. Wer aber ein Buch mit mehr Informationen sucht, kann sich „Alltag im Spätmittelalter“ ansehen, das viele Bilder mit Erklärungen enthält:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*