Merowingerzeit

Die Merowingerzeit galt als Übergangszeit zwischen der Spätantike und dem Frühmittelalter. Es heißt, dass die Merowinger das älteste und auch das bekannteste Königsgeschlecht der Franken waren. Der Aufstieg dieser Dynastie begann mit Childerich I. Im Laufe der Merowingerzeit wurde das Reich immer wieder neu unter die Nachkommen des aktuell herrschenden Franken aufgeteilt, sodass teilweise bis zu vier Familienmitglieder gleichzeitig ein Teilgebiet regierten.

Quelle:

  • Dieser Artikel wurde aus dem Gedächtnis niedergeschrieben. Eine Einführung in das Mittelalter bietet folgendes Buch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*